Home
Urlaube
Kurzreisen
Teneriffa

Teneriffa war als Badeurlaub geplant. Das wechselhafte Wetter Ende Januar zwang uns aber immer wieder über die Wolkendecke auf die Canadas zu fahren.

Wir konnten die einzigartigen Lava-Landschaften bewundern. Aber auch die Nebelwälder der Nordhänge wo lange Bartflechten von den Bäumen hängen.

Wo immer wir waren kann man auch in Google-Earth nachvollziehen. Bitte auf das Icon klicken:

Mietwägen sind recht günstig. Willkürliches Beispiel: “J. R. Cars” nahe bei unserem Hotel verlangte 58 € für 2 Tage komplett. Benzin ist noch billiger - aber das kann man ja schlecht exportieren.

Mit unserem Hotel hatten wir großes Glück: Iberostar Torviscas Playa. Alle Details stehen bei www.holidaycheck.de.

Es gibt einige Tauchbasen an diesem Küstenabschnitt. Uli war sehr zufrieden mit dem Dive-Shop. Neben einigen bunten Fischen konnte man minutenlang mit Schildkröten tauchen - die aber auch mal kräftig zwicken, wenn sie nicht gefüttert werden.

Während man unten am Strand liegt, kann man sich oben bei Portillo durch Schneefall und schneebedeckte, rutschige Straßen kämpfen. Die Kontraste sind schon enorm.

In der Hütte von Las Rajas haben wir den teuersten Apfelkuchen der Insel genossen. Hier sollte man vorher nach dem Preis fragen.

Eine der Attraktionen Teneriffas ist der Loropark - ein sehr schön angelegter Tierpark mit professionellen Tiershows bei denen man regengeschützt unter Dächern sitzen kann. Beeindruckt hat uns vor allem der große Pinguineisberg.

Sehr vielfältig ist die Landschaft rund um die Roques de Garcia. Mal schroffe, hohe Felsen, dann wieder flache Lavaplatten. Abwechselnd vegetationslose Steinwüste und niedriges Gestrüpp mit Kugelbüschen.

Das größte Erlebnis auf der Insel war der Weg #13 vor Montana Somara westlich des Teide: fast geräuschlos, man hört lediglich die schwarzen Bimsteine klirren bei jedem Schritt durch die schwarze Landschaft, die nur von kärglichen Kiefern unterbrochen wird.

Langweilig wird’s einem auf Teneriffa wirklich nicht. Und es gibt im Winter ist es der nächstgelegene, sonnige Fleck, wenn man mal dringend Sonne braucht.

von Uli & Petra Bähr, geändert am 31.12.2015.
Beachten Sie das
Impressum! Externe Links stellen keine Werbung dar. Keine Haftung für die Inhalte externer Seiten!