Granada-Cordoba

04.09.15

Weiter ging’s nach Priego de Córdoba. Ein nettes Landstädtchen mit weiß getünchten Häusern und vielen Blumentöpfen an den Hausmauern. Es gibt sogar eine maurische Burg. Die Kirche war leider zu.

Geradezu noch schöner ist Zuheros: Auf einem Hügel überblickt die Stadt meilenweit Olivenhaine und wird selbst überragt von einer kleinen maurischen Festung. Die Häuser sind alle proper weiß. Wir sind von dort durch die Schlucht des Rio Bailón gewandert.

Weiter in Cordoba hatten wir ein Hotel direkt an der Mezquita. So schön das Hotel eigentlich war - unser Zimmer war eine Besenkammer. So waren wir immer unterwegs und haben uns gleich das nächtliche Cordoba angeschaut. Später haben wir in einem Innenhoflokal (“Patio” heißen die hier) iberischen Schinken, Mandelsuppe und andere Spezialitäten probiert.

05.09.15

Wir sind die 8 Meter rüber zur Mezquita. Uns ist der Mund offen stehen geblieben: Ein Wald von Säulen, alles sehr elegant und riesig. Und mittendrin in der Moschee eine riesen Kirche. Die Mezquita muß man wirklich einmal gesehen haben.

Ein Stück weiter war die Burg “Alcázar de los Reyes Cristianos” mit Gärten und Wasserspielen, Türmchen, uralten Möbeln, arabischem Bad. Etwas kurios und lieblos aufbereitet, aber nett.

Mittags wieder sehr lecker in einem Innenhof gegessen (frittierte Aubergine mit Melasse, Chorizo in Rotwein). Abseits der Altstadt ist Cordoba nicht so flair-behaftet. Abends sind wir zum Essen in eine Bodega und haben Fino de Rama getrunken.

von Uli & Petra Bähr, geändert am Mittwoch, 30. Dezember 2015.
Beachten Sie das
Impressum! Externe Links stellen keine Werbung dar. Keine Haftung für die Inhalte externer Seiten!