Conil de la Frontera

08.09.15

Nach einem letzten Luxusfrühstück in der Burg ging es zur Burg Alcalá de Guadaira von außen angesehen - sie war zu. Könnte aber interessant sein.

Eigentliches Ziel des Tages war aber Conil de la Frontera - unser Badehotel. Wie haben gleich am Nachmittag mit der Erholung begonnen und am Pool gelesen, abends gut gegessen und gar nicht mal so schlechten Flamenco-Sängern zugehört.

09.09.15 bis 10.09.15

Wir waren am Strand. Der ist erfreulich leer und weitläufig. Offenbar gibt es nur unterhalb unserer Hotelanlage einen Verleih von Schirmen und Liegestühlen.

11.09.15

Es war etwas kühl. So sind wir nach Puerta de Santa Maria. Bei der Burg im Zentrum haben wir die Touristeninfo gefunden, die uns mitteilte, daß in 30 Minuten eine deutschsprachige Führung in der Kelterei “Osborne” beginnt. Da sind wir natürlich gleich hin. Wir haben uns die Herstellung von Brandy und den 3 Sherry-Arten erklären lassen und haben die Atmosphäre in der alten, schwarzschimmeligen Lagerhalle aufgesogen. Am Schluß gab es noch eine Verkostung, die immer lustiger wurde.

12.09.15

Am Strand spazieren gegangen und gebadet. Als der Wind zunahm war unsere größte Tagesleistung der Umzug an den Pool.

13.09.15

Es war mal wieder kühl. So sind wir an Europas Südspitze: Tarifa. Wir haben den letzten Parkplatz im Hafen ergattert und dann das Castillo de Guzman von 960 n. Chr. besichtigt. Das ist schon recht malerisch. Das Museum im Inneren ist exzellent - man sollte genug Zeit dafür einplanen!

Wir sind dann weiter zu einem Strand voller Kite-Surfer. Leider haben wir nirgends ein nettes Lokal gefunden. So sind wir tatsächlich wieder in die Hotelanlage zurück, um dort Paella zu essen.

von Uli & Petra Bähr, geändert am Mittwoch, 30. Dezember 2015.
Beachten Sie das
Impressum! Externe Links stellen keine Werbung dar. Keine Haftung für die Inhalte externer Seiten!