Handwerkliches
Foto und Labor
Window Color
Zeichnen
Kalligraphie
Schneidern
Stricken
Webseiten
Kalligraphie

Uli schreibt gelegentlich mit der Feder. Das ist gar nicht so schwer.

Weitere Beispiele gibt es hier!

Der Text (Antiqua, geschrieben mit der Bandzugfeder) in schwarzer Tusche.
Initiale im Stil einer Rennaissance-Weißwein-Initiale: Umrisse mit Sepia-Tusche,
Farbe: Designers Guache von Schmincke (Mischweiß, Karminrot, Ultramarinblau hell, Kadmiumgelb zitron).
Vergoldung: Faber-Haftgrund für Schlagmetall, Faber-Blattmetall “gold”, Faber-Schellack zum Versiegeln.
Schmincke Reichgold (Guache-Farbe zum Anrühren)

Eine kleine Literaturauswahl zum Thema:

Einführende Bücher:

 

Eugen Nerdinger, Lisa Beck: Schriftschreiben, Schriftzeichnen - Grundlagen der Schriftdarstellung; Callwey Verlag München, 1989; ISBN 3-7667-0958-5

Eine sehr präzise Einführung in die grundlegenden Schriftarten. Auch die kleinsten Details werden sorgfältig beschrieben. Auf dieses Buch würde ich nicht verzichten.

Gaynor Goffe, Anna Ravenscroft: Kalligraphie-Schule - Einführung in die schöne Kunst der Buchstaben; Könemann Verlag, Köln, 1998; ISBN 3-8290-0328-5

Ein sehr schön gestaltetes Buch. Zeigt die gesamte Bandbreite der Kalligraphie mit allen Grundlagen. Geht auch auf Papier, Tusche, Farbe etc. Zeigt viele Anwendungsmöglichkeiten. Mit diesem Buch müßte man auch ohne Kurs zu sehr schönen Ergebnissen kommen.

Judy Kastin: 100 Tips Kalligraphie - Wichtige Hinweise und Techniken; Könemann Verlag, Köln, 1998; ISBN 3-8290-0554-7

Wenn man schon eine zeitlang Kalligraphie betrieben hat, dann bietet dieses Buch einige nette Verbesserungsmöglichkeiten und Tricks, die das Leben einfacher machen. Ganz pfiffig.

Hildegard Korger: Schrift und Schreiben; Fachbuchverlag Leipzig, 1991; ISBN 3-343-00134-1

Unmengen sehr guter Beispiele. Schwerpunkt ist das Schreiben/Malen von Druckbuchstaben. Als Anregung ist das Buch sehr wertvoll.

Julius de Goede: Die schönsten kalligraphischen Alphabete - Anleitungs- und Vorlagenbuch; Augustus Verlag, München, 2001; ISBN 3-8043-0225-4

Eine preisgünstige Sammlung von 109 schön geschriebenen Alphabeten. Nichts für Anfänger. Aber sehr praktisch, wenn man die geeignete Schrift für eine bestimmte Anwendung sucht.

Spezielle Bücher

 

Jan Kröger, Harald Süss: Urkunden texten und kalligraphieren - Anleitungen und Vorlagen; Augustus Verlag, München, 1993; ISBN 3-8043-0216-5

Neben Grußkarten vermutlich die häufigste Anwendung für den Hobby-Kalligraphen

Julius de Goede: Gruß- und Glückwunschkarten kalligraphieren - Schriftmuster und Vorlagen; Augustus-Verlag, München, 1993; ISBN 3-8043-0211-4

Wirklich brauchbare Vorlagen für Glückwunschkarten. Falls mal nicht genug Zeit ist, sich selbst etwas auszudenken oder als Anregung für eigene Entwürfe.

Julius de Goede: Initialen kalligraphieren - Ein Lehrbuch für Einsteiger; Augustus Verlag München, 1992; ISBN 3-8043-0192-4

Viele Beispiele für historische und moderne Initialen. Zeigt auch, wie man selbst neue Initialen entwickeln kann. Behandelt größtenteils “einfache” Initialen, die man ohne Pinsel, Gold etc. einigermaßen rasch hinbekommt.

Timothy Noad, Patricia Seligman: Historische Initialen entwerfen und gestalten; Weltbild Verlag, Augsburg, 2001; ISBN 3-8289-2392-5

Ein prächtiges, wunderbar ausgestattetes Buch. Gezeigt wird Schritt für Schritt mit vielen Photos, wie man historische Initialen (keltisch, romanisch, gotisch, Renaissance und mordern) kopieren kann. Diese Initialen sind sehr zeit- und materialaufwendig (Farbe, Gold, diverse Pinsel etc.). Aber es funktioniert.

von Uli & Petra Bähr, geändert am 14.09.2014.
Beachten Sie das
Impressum! Externe Links stellen keine Werbung dar. Keine Haftung für die Inhalte externer Seiten!